RE 17168 # Ein Text von Sabine

Norden, Süden, Westen aus allen Richtungen kommen meine Schwestern.
Und wieder rattert die Schiene. Mit gemischten Gefühlen fahren wir runter / rauf / rüber, mit ebenso gemischten wieder weg. Heimat und Ersticken zugleich.

Geschichten sind es, die uns zeichnen, anstacheln und uns markieren.
Gesehenes lässt uns fühlen und handeln.
Gelebtes lässt uns schmunzeln und den Kopf in den Händen vergraben.
Gemeinsames macht uns stark. Getrenntes noch stärker.
Wir atmen die Luft der Großstadt mit all ihren Teilchen, wir sehen uns als Teil und blicken doch gleichzeitig erstaunt auf das bunte Spektakel mit großen neugierigen Kinderaugen.
Stehend und staunend fragen wir uns, was will es uns sagen? Doch schon im nächsten Moment rempelt es uns an und wir laufen schnell mit und vergessen, vergessen und verschwinden im Wusel des Großen.

Wir beackern die Welt mit jenen Kinderaugen, die Zeit rast und verbrennt uns die Haut. Wenn uns dann jemand Kühlung anbietet, sind wir verwundert, wir haben es gar nicht bemerkt.