Kochrezepte

Weihnachtsgans

  • Gans ohne Innereien tief gefroren
  • Gans ganz einfach
  • Auftauen
  • Beutel mit Innereien raus
  • Gans abwaschen
  • Eventuell zupfen Federkiele an den Flügeln
  • Mit Salz innen ausreiben
  • Gans danach
  • Zwei Äpfel aufschneiden, Kerne raus, vierteln reinstopfen
  • Öffnung mit Rouladennadel verschließen
  • Dünne Flügel abschneiden und Suppe machen, wenn ich will
  • Mit Salz von außen einreiben
  • Kleinen Flügelchen mit Schnur am Leib festschnüren
  • Gans immer auf dem Bauch legen und nicht auf den Rücken
  • In Viertel des Körpers in Wasser legen und in Backofen bei 200Grad
  • Gucken wann sie braun wird, Fett fließt raus und ab und zu mit der Sude begießen
  • Zwei drei Tage wiederholen und später dann auch wenden

Grüne Klöse

  • Rohe Kartoffel reiben
  • 2/3 Kartoffeln roh und 1/3 gekochte Kartoffel
  • rohen, geriebenen Kartoffeln quetschen bis das Wasser rausläuft (Wasser in Schüssel auffangen)
  • Kartoffelwasser abgießen, unten Bodensatz mit Kartoffelmasse mischen und salzen und dann gekochten, gequetschten Kartoffeln dazu, Klöße formen und dann in Salzwasser schupsen und wenn sie hochkommen sind sie gut

Saure Kartoffelstückchen

Zutaten:

  • Kartoffeln (man kauft einen Kilosack und verwendet ca. ein Drittel)
  • Cabanossi Wurst (gibt es abgepackt für 1,49 bei Plus)
  • Stockschwämmchen (das sind kleine, lustige Pilze im Glas für 1,99€)
  • Piment (das ist ein Gewürz, das vom Duft her an Nelken erinnert, kostet auch nicht viel)
  • Lorbeerblätter (bitte nicht die verwenden auf denen man sich gerade ausruht)
  • Zwiebeln (zum Heulen billig)
  • Klaren Essig (auch für Feinschmecker ist Balsamicoessig nicht geeignet)
  • Salz und Pfeffer (keine Erläuterung)

Das ganze wird eine Suppe. Auch wenn einen das kleine Wörtchen sauer an Innereien erinnert, damit hat das nix zu tun und schmeckt total lecker. Was tun wir zuerst. Wir schälen Kartoffeln und schnipseln sie in kleine Würfel. Das dauert so seine Zeit, je nach Schälermodell. Danach sollten wir so langsam das Wasser aufsetzen, die Kartoffeln reinschmeißen, die brauchen ja immer am längsten. Außerdem Salz, Lorbeerblätter, Piment und Essig unterrühren. In der Zwischenzeit hat dann hoffentlich jemand anderes die lästigen Zwiebeln geschält und in Würfel geschnitten. Wenn nicht, dann heul halt. Ausgeheult? Dann jetzt bitte die Wurst auch noch klein schneiden. Jetzt ist alles vorbereitet. Alles in den Topf und dann so lang warten bis die Kartoffeln weich sind. Tisch decken, Freunde einladen, Baguette aufschneiden. Am Schluss mit Pfeffer abschmecken. Wein aufmachen und schlürfen.

Karpfen blau

Zutaten:

  • Karpfen (man kann ihn sich im Becken lebend rausfischen lassen, kostet nach Gewicht des Fisches)
  • Suppengrün (Möhren, Staudensellerie und was sonst noch so drin, einfach in der Gemüseabteilung die liebe
  • Oma, die einem ihren Wagen in die Fersen fährt, fragen)
  • Klaren Essig (ein Allroundgewürz)
  • Zitrone (macht normalerweise lustig, und wenn man das Gericht zubereitet hat, braucht man Aufmunterung)
  • Rotkohl (am besten man kauft es fix und fertig im Glas für1,99€, ansonsten wird’s schwierig, Hauptsache Apfel ist dran)
  • Kartoffeln

So jetzt wird’s lustig. Du fährst zur Nordsee und angelst einen Karpfen. In der Nordsee kostet der etwas mehr als Geduld, dafür darfst du ihn dir aussuchen. Das Ganze hat etwas Perverses an sich, weil man genau weiß, dass man gerade Gott spielt. Aber du wirst dich wundern, wie böse sich dieser leicht dümmlich wirkende Fisch rächen kann. Für gewöhnlich springt er dich in der Tüte noch mal an, obwohl ihm kurz zuvor der souveräne Fischmörder die Gedärme entfernt hat. Aber lass dich überraschen, die lassen sich immer wieder was Neues einfallen. Also nachdem du dem Fisch mit dem Hammer auf den Schädel geschlagen hast und die Schuppen entfernt hast, kannst du dich daranmachen ihm längs der Fischwirbelsäule aufzuschneiden. Nach dieser schwerst Grethenarbeit wäschst du dir die Hände und den Fisch und danach wieder die Hände. Währenddessen Wasser kochen, Suppengrün und Essig nicht vergessen. Wenn es schön sprudelt den zerteilten Fisch reinhüpfen lassen und darauf warten, dass er blau wird. Dauert nicht lang, inzwischen einfach auch anfangen sich blau zu trinken. Kartoffeln kochen, Rotkohl aufwärmen und dann alles auf den Teller packen und ins neue Jahr feiern. Gesundes Neues.